Rolando Villazon’s “Viva la Mamma” garners critical praise


“Rolando Villazón kann komische Opern nicht nur singen, er kann sie auch spielen und inszenieren,” lauds Österreich following the opening of Donizetti’s Viva la Mamma at the Volksoper Wien. Salzburger Nachrichten took note of the staging’s comedy and musical richness: “Rolando Villazón hat viele Pointen eingebaut, auch musikalisch…eine prallbunte Revue. Und jeder hatte seinen Spaß.” To Wiener Zeitung, “Villazón griff die verschiedenen Fäden bei seinem Hausdebüt gekonnt auf und ließ seine Darsteller auf Tempo, Körperlichkeit und slapstickhaften Witz setzen. Seine “Viva la Mamma”, die musikalisch vom Orchester und Chor der Volksoper unter Kristiina Poska kraftvoll und agil umgesetzt wurde, ging in die Vollen und gelang letztlich unterhaltsam und kurzweilig.”

Read more praise of Viva la Mamma.

Directed by Rolando Villazón, Viva la Mamma features set design by Friedrich Despalmes and costumes by Susanne Hubrich. Donizetti’s hilarious tale of an opera production gone wrong sees Anja-Nina Bahrmann as the prima donna Corilla, Daniel Ochoa as her husband Stefano, Mara Mastalir as the singer Luisa, Martin Winkler as her mother Agata, Elvira Soukop as Dorothea, Jörg Schneider as Vladimir, Günter Haumer as the conductor, Marco Di Sapia as the Director, and Andreas Mitschke as the theater director. Performances run through March 4, 2015.

Purchase tickets here.​